9. Kulturfahrt nach Pilsen - 23. 01. 2019

2019 war es bereits die neunte Theatervorstellung, die Schülerinnen und Schüler der Real-schulen aus der Oberpfalz im Rahmen der Kulturfahrten nach Pilsen gesehen haben. Nach den Opern Zauberflöte und Die Verkaufte Braut, Ballettinszenierungen Dornröschen, Cinderella und Romeo und Julia, Musicals Freddie - The King of Queen, Cats und West Side Story, wurde für den Theaterbesuch 2019 das tschechische Musical Garten der Wunder gewählt. Somit waren in Pilsen schon über 4000 junge Theaterbesucher! Die Vorbereitung auf die Fahrt begann schon im Unterricht mit dem Erlenen des Musical-Liedes Bav se bav! In Furth im Wald konnten die Kinder im Workshop „Wie macht man ein Musical“ den tschechischen Komponisten Zdenek Merta kennenlernen, mit ihm musizieren und singen.

logo sponsoren 01

Sponsoren der Veranstaltung: Bayerische Staatskanzlei, Raiffeisenbank Chamer Land eG, Sparkassen im Landkreis Cham, Amt für Jugend und Familie Cham, Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e.V.

Schirmherrschaft: Kristina Larischová, Generalkonsulin der ČR in München

In Richtung Pilsen fuhren aus der Oberpfalz 9 vollbesetzte Busse. Vor der Theater-vorstellung konnten ca. 200 Schülerinnen und Schüler erfahren, wie das Theater hinter der Bühne funktioniert und wie sich die Mitwirkenden auf den Auftritt vorbereiten.

Schnell füllte sich dann der Zuschauerraum und als auf den Vorhang der Titel „Zahrada divů“ projiziert wurde, war die Spannung schon groß. Gleich nach der Begrüßung durch die Ministerialbeauftragte für die Realschulen der Oberpfalz Frau Maria Kinzinger, zog der gutmütige und witzige Gumpan alle in seinen Bann. Immer wieder nahm er Kontakt mit dem publikum auf und aggierte zwischen  Bühne und Zuschauerraum.

Die Handlung war leicht verständlich und nach den Reaktionen des Publikums unter-haltsam. Alle haben die Botschaft aufgenommen, dass es immer eine Möglichkeit gibt, das Böse zu besiegen... In der Pause konnten die Schüler am Theaterbuffett ihre Tschechisch-kenntnisse ausprobieren. Auch in der zweiten Hälfte der Vorstellung ließen sich die Zuschauer auf eine Kommunikation mit dem Gumpan ein und als am Ende die Sonder-zugabe, das Lied Bav se bav!,  von dem schlauen Hund Bafstein und allen Mitwirkenden gesungen wurde, sangen auch fast alle Zuschauer mit. Dann gab es einen langanhaltenden Applaus und Blumen für die Akteure.

Fast alle Schüler machten sich nach der Vorstellung auf den Weg durch das historische Stadtzentrum, die Schüler aus Waldmünchen und Schöntal in Begleitung der Schüler ihrer Pilsner Partnerschule, die für die Stadtführung interessante Informationen vorbereitet haben.

Manche Gruppen machten noch Erinnerungsfotos vor dem riesigen Ei, einem Markenzeichen des Neuen Theaters.

Beim Stadtrundgang kam der gelernte Wortschatz zum Einsatz und Vokabeln wie  - divadlo, synagoga, kostel, náměstí, ulice, hotel, muzeum, knihovna, univerzita, park...usw. haben sich die Schüler gut gemerkt, sowie auch Informationen über die Stadt Pilsen und die wichtigsten historischen Denkmäler, die sie dann auf der Rückfahrt im Bus bei einem Test über die westböhmische Bezirksstadt gut gebrauchen konnten.

Am Busparkplatz bedankten sich die Schüler noch bei der Pilsner Stadtpolizei, die auch diesmal in einem Sondereinsatz die Sicherheit der Kinder von der Ankunft an bis zu der Rückfahrt überwachte. Nach dem Spaziergang in der eisigen Kälte sind alle gerne die Heimreise in vorgewärmten Busse anngetreten.
Gegen 15:00 Uhr haben alle 9 Busse Pilsen wieder in Richtung Bayern verlassen.

Nachbericht

pdfNachbericht 2019

Presseberichte

pdfPresseberichte Zusammenfassung 2019

Ein Schülerbericht über die Theaterfahrt

Die Fahrt nach Pilsen am 23. Januar 2019 begann in Schönthal, wo eine Gruppe von 15 Schülern der Montesori-Schule einstieg und der Bus gleich von Vorfreude gefüllt war. In Waldmünchen stiegen weitere Schüler von der Realschule zu und dann war es tatsächlich soweit. Wir passierten bald die Grenze und man konnte die wunderschöne Landschaft des Nachbarlandes betrachten, die sich in manchen Dingen auf jeden Fall von der bayrischen Seite unterscheidet. Für manche Schüler war es sogar die erste Fahrt in die Tschechische Republik. Während der Reise unterhielten sich alle blendend, entweder mit den Nachbaren oder sie beobachteten die Fahrt. Durch das Mikrofon wurde allgemein über die Tschechische Republik und über die Stadt Pilsen, tschechisch Plzeň, berichtet. Wir erfuhren etwas über die Geschichte der Stadt, wie groß sie ist, welche Sehenswürdigkeiten es dort gibt und über das Theater. Dazu haben wir einige Vokabeln gelernt, auch zum Thema Theater. Das Highlight war, als die Stadt in Sicht war und dann als wir das neue Theater mit der typischen durchlöcherten Wand sahen. Nach dem Betreten des Gebäudes gingen wir zuerst zu den Garderoben, wo wir unsere Sachen ablegten und danach konnten wir noch vor der Vorstellung eine Führung durch das Gebäude erleben, begleitet mit Informationen der Führerin. Über die Bühne, vorbei am Orchestergraben kamen wir in den Zuschauerraum. Das Musical wurde komplett in tschechischer Sprache gespielt, wobei die Mitwirkenden spontan auch einige deutsche Wörter verwendeten. Zwischen zwei Akten gab es für die Sänger aber auch für das begeisterte Publikum eine Pause. Der Inhalt des Stückes war für das junge Publikum geeignet und die Texte der Lieder auch sehr amüsant. Bei einem Lied konnten die Schüler sogar selbst mitsingen, denn sie übten es in den Tschechisch Unterrichtsstunden schon ein. Als der Vorhang nach einem großen Applaus letztendlich zufiel, war das Programm für uns aber noch nicht vorbei. Das Ziel war nicht, sich "nur" ein hochprofessionelles und schönes Musical anzuschauen, sondern auch die Stadt kennenzulernen und wir machten uns auf den Spaziergang durch das Zentrum der Stadt Pilsen, geführt von dem Tschechisch Lehrer Herrn Breuer. Wir haben einiges gesehen, beeindruckend war der Marktplatz und die Kirche. Am Busparkplatz bestiegen wir den Bus mit vielen wunderschönen Eindrücken und fuhren zurück Richtung Deutschland. Während der Heimreise nahmen wir an einem Wettbewerb mit Quizfragen teil. Jeder hat etwas gewonnen, es gab also keine Verlierer. Die Besten durften sich dazu noch ein Buch aussuchen. Zu Hause angekommen, konnten wir die Erlebnisse des Tages den Eltern schildern und sie daran teilhaben lassen.

Fotogalerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok